Nachweis der Rettungsfähigkeit für Lehrkräfte in NRW

 

Erlass „Sicherheit im Schulsport“

Der neue Erlass zur Sicherheit im Schulsport  ist am 01.12.2014 in Nordrhein-Westfalen in Kraft getreten.

Das Ministerium für Schule und Weiterbildung (MSW) hat den neuen Erlass Anfang Dezember 2014 veröffentlicht. Gut, nach Sportarten aufbereitet, ist der Erlass hier zu finden: www.schulsport-nrw.de/index.php?id=230

Dieser Erlass regelt unter anderem die Rettungsfähigkeit für Lehrer.

Was ändert sich mit dem neuen Erlass?

Die Schwimmsport treibenden Verbände (DLRG, DRK Wasserwacht und Schwimmerverband NRW) werden im staatlichen Auftrag die Abnahme der Rettungsfähigkeit durchführen. Bisher wurde diese hauptsächlich von Beratern im Schulsport abgenommen.

Die wichtigste Veränderung mit den meisten Auswirkungen hat folgender Satz im Erlass „Neben der ständigen Selbstprüfung muss spätestens alle 4 Jahre eine Auffrischung der Rettungsfähigkeit nachgewiesen werden“.

Die Verantwortung für die Einhaltung trägt die Schulleitung. Die Rettungsfähigkeit wird auch auf Personen (z. B. Sozialpädagogen) ausgeweitet, die im Rahmen des Ganztags aktiv sind.

Für Lehrkräfte, die mit der Inkraftsetzung des Erlasses aktuell nicht mehr rettungsfähig sind, gilt eine Übergangsfrist für die Auffrischung der Rettungsfähigkeit und deren Nachweis gegenüber der Schulleitung bis zum 31.01.2016. Das gilt auch für das Personal, das in außerunterrichtlichen Schulsportangeboten und im Ganztag tätig ist.

Alle weiteren Informationen finden sie auf der Internetseite des DLRG Landesverbandes.

Bei Interesse an einem Kurs wenden Sie sich bitte an Lars Geldermann unter 02844-1312 oder ausbildung@orsoy.dlrg.de. Wir helfen Ihnen gerne weiter.